Teutschenthal_Wappen_1

Die Adelsfamilie v. Trotha hat eine Reihe von Seitenlinien, von denen seit dem Spätmittelalter eine in Bennstedt und eine zweite in Teutschenthal ansässig war. Als dauerhaften Wohnsitz wählte sie Teutschenthal wohl erst Ende des 15. Jahrhunderts, nachdem sie hier mehr und mehr Einfluss gewonnen hatten. Sie entschieden sich für das Dörfchen Würden, das - am Südufer des Würdebaches gelegen - eines der vielen Dörfer darstellt, aus denen sich das heutige Teutschenthal entwickelt hat, und errichteten dort ihren Gutshof, die Würdenburg, dessen Name später auch für den Gesamtort genutzt wurde. Von der einstigen Pracht des Gebäudes, in dessen Winkel ein Turm stand, ist nicht mehr viel zu erkennen. Einzig die Wappen an den Mauern des Gebäudes lassen noch erahnen, welche Funktion er früher besaß. Neben den verfallenden Wirtschaftsgebäuden gibt es auch Wohnnutzung in dem Ensemble. (www.saake.im-bild.org)